Mikrooek wird geladen...
Ulla Veit-Köhler erzeugt Bilder im Kopf • mikrooek.de

INFO

Ulla Veit-Köhler erzeugt Bilder im Kopf

Er kam auf leisen Sohlen, der Preis für Ulla Veit-Köhler vom Institut für Mikroökologie in Herborn. Ein unscheinbares Paket, mit Klebstreifen übersät.

Entsprechend groß war die Überraschung, als ein Preis zum Vorschein kam: beste Referentin des Jahres 2008. Die Mitarbeiter der Torre-Apotheken hatten Veit-Köhler ganz nach vorne gewählt. Zum ersten Mal hatte der Apotheken-Dachverband Torre die besten Referenten ausgezeichnet.

Nach dem Geheimrezept für ihre erfolgreichen Vorträge gefragt, denkt Veit-Köhler an ein Sprichwort aus Kirchenkreisen:  „Du darfst über alles predigen, nur nicht über die vorgegebene Zeit.“ Daran hält sie sich, denn sie versteht es als Respekt  gegenüber den Zuhörern, sie nicht stundenlang an den Stuhl zu fesseln. Und muss sie es doch einmal, ist ihr die Aufmerksamkeit bis zur letzten Minute sicher. Wie sie das schafft, weiß eine ihrer Kolleginnen: „Ulla lässt Bilder im Kopf entstehen. Der Zuhörer hat alles lebhaft vor Augen.“

Den fachlichen Hintergrund für ihre Vorträge hat Veit-Köhler beim Studium der Ernährungswissenschaften in Gießen erworben. Dieses Wissen will sie den Zuhörern vermitteln. Aber: „Ich möchte nicht mit Wissen erschlagen. Die Zuhörer sollen zwar etwas lernen, aber sie sollen auch ihren Spaß haben“, so Veit-Köhler. Die Apotheker erfahren dann zum Beispiel, wie sie Bakterien gegen Bronchitis, Sinusitis oder Reizdarm einsetzen können oder lernen die neuesten Diagnosemöglichkeiten bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten kennen.  Oft sind die Apotheker so begeistert, dass sie sie spontan für Kundenvorträge buchen.

Doch nicht nur Apotheker und Kunden profitieren von ihrer Energie und ihrem Talent. Im Herborner Raum steht Veit-Köhler oft als Klavierkabarettistin vor Publikum oder sie treibt ihre Band Cantanima zu Höchstleistungen an.
Den Ausgleich zu all dem Trubel findet sie auf langen Wanderungen durch den Westerwald. Den hat die gebürtige Bad Homburgerin lieben gelernt, genau wie ihre Wahlheimat Greifenstein-Holzhausen.