DNA-Strang, Mikroskop, Coronavirus und Forscherin

FÜR ÄRZTE UND THERAPEUTEN

SARS-CoV-2-Diagnostik

Sie können den SARS-CoV-2-Direktnachweis und den Nachweis von SARS-CoV-2-spezifischen IgG/IgM-Antikörpern bei uns anfordern.
Um die Immunantwort nach einer SARS-CoV-2-Impfung zu kontrollieren, messen wir ab sofort spezifische IgG-Antikörper
                                   gegen die S1-Domäne des Spike-Proteins.


Nachweis SARS-CoV-2-spezifischer Antikörper

Mit Hilfe des IgG/IgM-Antikörpernachweises können Sie eine SARS-CoV-2-Infektion retrospektiv bestimmen und die dadurch gewonnene Immunität gegen das Coronavirus überprüfen.

Die Vorteile unseres ELISA-Nachweises:

  • Der Test verwendet das gleiche erregerspezifische Nucleocapsid (N)-Antigen wie zum Beispiel der Roche-Assay, differenziert aber zusätzlich zwischen IgM und IgG. 
    Das ist wichtig, da IgM-Antikörper deutlich früher im Infektionsgeschehen auftreten und auf eine noch bestehende akute Infektion hindeuten können.
  • Sie können den IgG-Nachweis auch einzeln anfordern. Der kombinierte Nachweis von IgM und IgG erhöht jedoch die Spezifität.
  • Es handelt sich um eine quantitative Antikörper-Bestimmung. Sie erlaubt eine Aussage über die Höhe der gebildeten IgG- bzw. IgM-Antikörper.

Cave: Bei serologischem Hinweis auf eine akute Infektion besteht Meldepflicht.

Um die Immunantwort noch einer SARS-CoV-2-Impfung zu kontrollieren, messen wir dagegen spezifische IgG-Antikörper gegen die S1-Domäne des Spike-Proteins von SARS-CoV-2. Alle derzeit verfügbaren Impfstoffe veranlassen die Synthese des viralen Spike-Proteins im Körper und lösen damit eine Immunantwort aus, die für das Spike-Protein spezifisch ist.

Dafür setzen wir den Anti-SARS-CoV-2-QuantiVac-ELISA (IgG) der Firma Euroimmun ein, der am neuen „First WHO International Standard“ kalibriert wurde. Die Messwerte im ELISA korrelieren linear mit den Ergebnissen im Neutralisationstest und werden als BAU/ml (BAU = Binding Antibody Units) angegeben.

Bitte kreuzen Sie deshalb im Auftragsformular an, ob Sie den Nachweis einer durchgemachten COVID19-Infektion wünschen oder eine Antikörpertiterbestimmung nach Impfung.

Bei unseren Antikörpernachweisen – auch aus Fingerbeerenblut - handelt es sich um spezifische Labortests, nicht um die umstrittenen Schnelltests.


SARS-CoV-2-spezifische IgG-Antikörper bilden sich etwa vier Wochen nach Infektion:

Für eine bestmögliche Sensitivität empfehlen wir die Durchführung eines Antikörpertests frühestens 4 Wochen nach Erkrankungsbeginn bei vermuteter SARS-CoV-2-Infektion bzw. frühestens 4 Wochen nach dem letzten Impftermin.

Das von uns verwendete CE-gekennzeichnete Testsystem weist die Antikörper mit einer hohen Sensitivität und Spezifität nach. Wie bei allen derzeit verfügbaren Testsystemen ist eine serologische Kreuzreaktivität mit anderen Beta-Coronaviren allerdings nicht ganz auszuschließen.

Für eine schnellere Übermittlung des Ergebnisses können Sie ganz unkompliziert unseren Befundserver nutzen. Falls Sie noch keine Zugangsdaten besitzen, können Sie sich direkt auf der Seite des Befundservers anmelden.


SARS-CoV-2-Direktnachweis mittels PCR

Für den Nachweis einer akuten SARS-CoV-2-Infektion ist der Direktnachweis mittels PCR der Goldstandard. Dafür benötigen Sie ein Versandset mit Trockentupfer für den Rachen-Abstrich, das Sie zusammen mit dem separaten Auftragsformular bei uns anfordern können.

Denken Sie bei der Abstrichentnahme unbedingt an die erforderlichen Schutzmaßnahmen! 

Die Befunde übermitteln wir schnell, sicher und DSGVO-konform an die Patienten: über eine E-Mail mit Link und zugehörigem Passwort, das per SMS an die angegebene Mobilfunknummer gesendet wird.


Wegen der derzeitigen niedrigen Inzidenzen und der geringen Nachfrage schließen wir unser lokales Abstrichzentrum zum 30.6.2021 vorübergehend.


Bitte legen Sie das Auftragsformular anschließend gut sichtbar auf den Versand-Beutel im Versandset, das Sie von Montag bis Mittwoch per Post an uns schicken können. So ist eine direkte Bearbeitung der eintreffenden Probe gewährleistet.

Sie können das Test-Ergebnis direkt über den Befundserver abrufen und erhalten es zusätzlich per Post.

Wer wird getestet?

Weiterhin gilt die Empfehlung, neben Patienten mit akuten Atemwegssymptomen auch symptomfreie Personen im Umfeld besonders gefährdeter Personen, vor ambulanten Eingriffen und vor der Neuaufnahme im Krankenhaus zu testen.

Außerdem gilt als zu testende Kontaktperson, wer von der Corona-App gewarnt wurde, weil er einer infizierten Person nahegekommen ist.

 

Weitere Informationen finden Sie hier


Abrechnung

Der SARS-CoV-2-PCR-Test kann bei Symptomen als extrabudgetäre Leistung mit der Ausnahme-Kennziffer 32006 über die gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden. Bitte nutzen Sie den aktuellen Laborüberweisungsschein 10c. Weitere Informationen finden Sie auf der KBV-Homepage.

Der Verband der Privaten Krankenversicherung informiert über die Abrechnung bei Privatversicherten.

Wir bieten den Direktnachweis auch als Selbstzahler-Leistung an, wenn der Patient die Untersuchung ohne entsprechende Indikation wünscht, zum Beispiel für Auslandsreisen.


Verwandte Diagnostikparameter

Durchfallerreger

Bakterielle oder virale Erreger, Würmer und Parasiten als Durchfall-Ursache nachweisen

Helicobacter pylori

spielt bei der Entstehung von chronischer Gastritis und Magen- und Zwölffinger-darmulcera eine Rolle.

Pilzinfektionen

Pilzerkrankungen der Haut, der Schleimhaut und verschiedener Organe nachweisen