Familie beim fröhlichen Weihnachtsessen

FÜR ÄRZTE UND THERAPEUTEN

Weihnachten: Schöne Bescherung für die Darm-Mikrobiota

Die Mikroben im Darm beeinflussen unser mentales Wohlbefinden – und umgekehrt gilt das Gleiche. Entsprechend können Wissenschaftler an der Mikrobiota des Darms ablesen, wer an den Weihnachtsfeiertagen seine Schwiegereltern besucht hat.1

Die Weihnachtsfeiertage belasten die Darm-Mikrobiota stark: Eine fett- und proteinreiche Ernährung trifft auf einen erhöhten Alkoholkonsum und intensive Begegnungen mit der Familie. Das kann die Darm-Mikrobiota verändern - besonders dann, wenn ein Besuch bei den Schwiegereltern ansteht.

Zu dem Ergebnis kamen niederländische Wissenschaftler, die Stuhlproben von 24 gesunden, nicht-rauchenden Erwachsenen im Alter von 20 bis 40 Jahren analysierten. Von den Probanden besuchten 16 die Schwiegereltern und acht die eigenen Eltern.
Die erste Stuhlprobe stammte vom 23., die zweite vom 27. Dezember; über molekularbiologische Analysen der Stuhlproben ermittelten die Wissenschaftler die Zusammensetzung der Mikrobiota. Zusätzliche Informationen lieferte das Ernährungstagebuch, das die Teilnehmer vom 21. bis 26. Dezember führten.

Beide Gruppen nahmen mehr Proteine und gesättigte Fette zu sich, wie das Ernährungstagebuch zeigte. Doch während sich die Ernährung ähnelte, entwickelte sich die Mikrobiota geringfügig unterschiedlich: Insgesamt wiesen sieben Bakterienarten Abweichungen auf. Daran konnten die Wissenschaftler unterscheiden, welche Teilnehmer der Studie die eigene Familie und wer die Schwiegereltern besucht hatte.


(Weihnachts-)Stress lässt Ruminokokken-Zahlen absinken

Unterschiedlich waren die Ergebnisse besonders bei drei Ruminokokken-Untergruppen, deren Keimzahlen bei den Schwiegereltern-Besuchern vermindert waren. Allerdings nahmen zwei der Ruminokokken-Gruppen auch bei den Teilnehmern ab, die die eigene Familie besuchten.
Die Ruminokokken-Untergruppen scheinen Stress anzuzeigen: Auch Menschen mit schweren depressiven Störungen und Mäuse unter chronischem Stress haben weniger dieser Ruminokokken im Darm. 
Aus den Ergebnissen schlossen die Wissenschaftler auf einen erhöhten Stresslevel während der Familienbesuche an Weihnachten - besonders dann, wenn es sich um die Schwiegereltern handelte.

Und noch ein Unterschied zeigte sich zwischen den Gruppen, die die Schwiegereltern oder die eigenen Eltern besuchten: Die Bakterienvielfalt war bei den Probanden größer, die Zeit bei der eigenen Familie verbrachten. Das erklärten die Wissenschaftler mit der größeren körperlichen Nähe, die den Bakterienaustausch und damit die Diversität erhöhten.


Mehr zur Mikrobiota-Diagnostik

Silent inflammation

Niedriggradige, subklinische Entzündungen als Ursache chronischer Erkrankungen abklären.

Arteriosklerose-Risiko

mittels TMA-bildender Enzyme der intestinalen Mikrobiota erfassen

KyberBiom®

die intelligente Mikrobiom-Diagnostik mit Resilienz-Index, funktionellen Gruppen und FODMAP-Typ