Mann mit Bauchschmerzen, Enteropathogene Erreger

FÜR ÄRZTE UND THERAPEUTEN

Cyclospora cayetanensis

Cyclospora cayetanensis kommt in warmen, tropischen Gewässern vor1. In den vergangenen Jahren traten besonders bei Reiserückkehrern aus Mexiko Erkrankungen auf, die sogenannten Cyclosporosen2. Aber auch kontaminierte Lebensmittel führen in Deutschland mittlerweile zu Infektionen3.
Das Enteropathogene-Erreger-Panel weist den Darmparasiten schnell und zuverlässig nach.


Pathogenese und Symptomatik

Auch Cyclospora cayetanensis bildet Oozysten, die den Dünndarm infizieren. Da sie aber Tage bis Wochen brauchen, um infektiös zu werden, ist eine Mensch-zu-Mensch-Infektion selten. Dementsprechend ist die Cyclosporose in Deutschland nicht meldepflichtig.

Typische Symptome der Erkrankung sind wässrige, teils explosionsartige Durchfälle, abdominale Krämpfe und Meteorismen. Übelkeit, Erbrechen und Fieber treten ebenfalls auf; auch Muskelschmerzen und starke Müdigkeit gehören zu den Symptomen.
Immungeschwächte Personen erkranken schwer2.

Die Erkrankungsdauer reicht von einigen Tagen bis mehreren Monaten. Rezidive sind möglich.


Übertragung

Das natürliche Reservoir des Parasiten ist nicht bekannt. Der Erreger wird fäkal-oral übertragen, vor allem über kontaminiertes Wasser und infizierte Lebensmittel. Besonders in Himbeeren, Salat und Basilikum konnten Wissenschaftler den Parasiten nachweisen1.


Mehr Informationen

Durchfallerreger

22 Bakterien, Viren und Parasiten schnell und sicher als Durchfallursache nachweisen

KyberBiom

die Mikrobiota-Diagnostik mit Resilienz-Index, neuen funktionellen Gruppen und FODMAP-Typ

Newsletter

Bleiben Sie up-to-date mit unserem Fach-Newsletter rund um Mikrobiota und Schleimhaut