Mikrooek wird geladen...
Diagnose von Durchfallerreger und Parasiten • mikrooek.de
Mann mit Bauchschmerzen, Enteropathogene Erreger

FÜR ÄRZTE UND THERAPEUTEN

Diagnose von Durchfallerregern und Parasiten

Mit unserer heutigen Mobilität, häufigen Fernreisen und den Klimaveränderungen treten in Deutschland immer öfter enteropathogene Erreger aus wärmeren Regionen auf. Damit hat sich die Bandbreite der Gastroenteritis-Erreger erweitert und es wird schwieriger, die geeigneten Therapien bei Durchfallerkrankungen einzuleiten.

Das neue Enteropathogene-Erreger-Panel untersucht deshalb Stuhlproben auf 22 verschiedene Bakterien, Viren und Parasiten gleichzeitig.
Durch die molekularbiologische Nachweismethode schafft das Panel schnell und sicher Klarheit, das Ergebnis liegt bereits am Tag des Probeneingangs vor.

Das Enteropathogene-Erreger-Panel erfasst molekularbiologisch:

 


Enteropathogene Erreger als Ursache unklarer Abdominalbeschwerden

Auch Abdominalbeschwerden ohne Durchfall können mit enteropathogenen Erregern verbunden sein, wie eine aktuelle Untersuchung des MVZ Institut für Mikroökologie GmbH gezeigt hat:

Insgesamt hat das Institut für die Untersuchung Stuhlproben von 100 Patienten mit unklaren Abdominalbeschwerden ohne Infektionsverdacht analysiert. Das Ergebnis: Mit Hilfe des Enteropathogene-Erreger-Panels wurden in den Stuhlproben 15-mal Infektionserreger nachgewiesen.

Damit ergeben sich neue Behandlungsoptionen für Patienten mit unklaren Abdominalbeschwerden.


Weiterhin Standard-Diagnostik

Den herkömmlichen Nachweis von Durchfallerregern nach mikrobiologisch-infektiologischem Qualitätsstandard bietet das Institut für Mikroökologie ebenfalls an.
Die Standard-Diagnostik untersucht allerdings auf eine eingeschränkte Erregerauswahl, abhängig von Stuhlkonsistenz, Alter und Besonderheiten wie Reiserückkehr, länger anhaltende Diarrhö und Antibiotika-Einnahme.
Das birgt das Risiko, die enteropathogenen Erreger zu übersehen, die sich nicht nach dem Standard-Schema verhalten.

Bei der Diagnostik kommen PCR, kulturelle und serologische Methoden zum Einsatz (siehe Leistungsverzeichnisse). Bei den bakteriellen Erregern wird entweder der Erreger selbst nachgewiesen oder die von ihm gebildeten Toxine.

Das Nachweisspektrum umfasst insgesamt:

Bakterielle Erreger

  • Campylobacter
  • Salmonella
  • Shigella gesamt und Differenzierung von S. dysenteriae, S. sonnei, S. boydii und S.flexneri
  • Yersinia enterocolytica
  • Enterotoxinbildende E. coli
  • Enteropathogene E. coli

Toxinnachweis:

  • VTEC stx1 und 2
  • EHEC Toxin
  • Clostridium difficile-Toxin (KyberStatus: auch Clostridien gesamt)

Parasiten

  • Giardia lamblia
  • Entamoeba
  • Cryptosporidium

Virale Erreger

  • Rotaviren
  • Astroviren
  • Adenoviren
  • Noroviren

Würmer und Wurmeier

  • Würmer und Wurmeier

Intestinale Helminthen – also endoparasitäre Würmer - lassen sich in verschiedene Gruppen einteilen:

  • Plattwürmer (Plathelminthes): Dazu zählen die Bandwürmer (Cestoden) wie die Taenia-Arten.
  • Rundwürmer (Nematoden) sind
    • Madenwürmer (Oxyuren) wie Enterobius vermicularis,
    • Spulwürmer (Ascarides) wie Ascaris lumbricoides,
    • Peitschenwurm (Trichuris trichuria),
    • Hakenwurm (Ancylostoma duodenale),
    • Zwergfadenwurm (Strongyloides stercoralis) und andere

Jedes Jahr treten weltweit 1,7 Milliarden Fälle von Durchfallerkrankungen auf, die etwa 3,1 Millionen Todesopfer fordern. Allein in Europa zählen wir 154 Millionen Betroffene und 6.000 Todesopfer.

In 30 bis 40 Prozent der Fälle bleibt die Ursache einer akuten Gastroenteritis unbekannt - auch nach der mikrobiologische Untersuchung. Das gilt auch für 45 bis 60 Prozent der von akuter Gastroenteritis betroffenen Kinder in Europa.


Verwandte Diagnostikparameter

Pilzinfektionen

Pilzerkrankungen der Haut, der Schleimhaut und verschiedener Organe nachweisen

Helicobacter pylori

spielt bei der Entstehung von chronischer Gastritis und Magen- und Zwölffinger-darmulcera eine Rolle.

Aromatogramm

Das Aromatogramm zeigt, welche ätherischen Öle das Wachstum der Krankheitserreger hemmen.

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x