Mikrooek wird geladen...
Informationen zu unseren neuen Diagnostik-Parametern • mikrooek.de
Wichtige Laborinformation

FÜR ÄRZTE UND THERAPEUTEN

Seit Dezember 2018 profitiert die komplette mikrobiologische Kyber®-Diagnostik von unserer neuen, verbesserten Befunddarstellung.

Was ist neu? 


Neue Auftragsformulare

Unsere neuen Auftragsformulare entsprechen den strengen Datenschutzbestimmungen, die in der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) festgelegt sind.
Bitte verwenden Sie ab jetzt nur noch die neuen Auftragsformulare, die eine Einverständnis- und Datenschutzerklärung des Patienten abfragen!

Mit den Auftragsformularen können Sie außerdem neue, spannende Diagnostik anfordern:

KyberBiom®-Diagnostik

Die neue KyberBiom®-Diagnostik erfasst erstmals die Resilienz der intestinalen Mikrobiota und weist Schlüsselorganismen aus sieben funktionellen Gruppen der Mikrobiota nach. Darüber lassen sich Störungen des mikrobiellen Gleichgewichts erkennen, die sich auf das Immunsystem, die Schleimhaut und verschiedene Stoffwechselprozesse auswirken.

Zusätzlich bestimmt die KyberBiom®-Diagnostik den FODMAP-Typ und gibt damit Auskunft, ob eine FODMAP-arme oder -modifizierte Diät bei Patienten mit Reizdarmsyndrom oder unklaren Abdominalbeschwerden eine therapeutisch sinnvolle Maßnahme sein kann.

Sie finden die KyberBiom®-Diagnostik auf Seite 2 unserer Auftragsformulare „Privatversicherte Patienten“ und „Selbstzahler“ in der linken Spalte unter der
Ziffer a 40.

CystitisCheck

Der neue CystitisCheck geht den Ursachen rezidivierender Cystitiden auf den Grund.
Während einer akuten Cystitis können sich uropathogene E. coli in die oberen Epithelzellen des Urothels einnisten und dort in eine inaktive Form übergehen, die trotz einer zunächst erfolgreichen Behandlung persistiert. Steigt nun der primär nicht uropathogene Vaginalkeim Gardnerella vaginalis in die Blase auf, greift er die oberste Schicht des Urothels an und setzt die inaktiven E. coli frei, die sich wieder vermehren und ein Rezidiv auslösen können.

Der neue CystitisCheck differenziert erstmals aktive und inaktive E. coli im Urin und weist gleichzeitig Gardnerella vaginalis und die Gruppe der Enterobacteriaceae nach.

Den CystitisCheck finden Sie auf den neuen Auftragsformularen „Privatversicherte Patienten“ und „Selbstzahler“ auf Seite 4, in der linken Spalte unter der Ziffer c21.


Weitere Informationen

Alphabetische
Liste

der diagnostischen Parameter

Leistungsver-
zeichnisse

in der Übersicht

Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies, um unsere Website stetig zu verbessern. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen auf unserer Seite weitersurfen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
x